Radfahren und ÖPNV

Infos zur Fahrradmitnahme in Bus und Bahn

Die Unternehmen des öffentlichen Nahverkehrs gestatten die Fahrradmitnahme meist außerhalb der Verkehrsspitzen (d.h. Mo.-Fr. meistens nach 9.00 Uhr und grundsätzlich am Wochenende). Aus Platzgründen beschränkt sich das Angebot auf zwei Fahrräder pro Bus oder Türraum in Straßenbahnen, S- und U-Bahnen.
Die Schienenverkehrsunternehmen bieten in vielen Zügen speziell gestaltete Fahrradabteile (meist am Anfang oder Ende des Zuges) an. Diese sind außen durch Fahrradpiktogramme gekennzeichnet. Häufig findet man das Piktogramm auch in den Fahrplänen für die entsprechenden Züge.
Für die Fahrradmitnahme ist in der Regel ein Beförderungsentgelt zu zahlen, Besitzer von Monatskarten können häufig das Fahrrad kostenlos mitnehmen. Informationen hierzu bieten die Deutsche Bahn und die Verkehrsverbünde. Weitere Informationen finden Sie hier.

Spezielle Angebote für Freizeitfahrten mit der Bahn

Großer Beliebtheit erfreuen sich die BahnRadRouten, bei denen attraktive Fahrradrouten mit spezieller Beschilderung so geführt werden, dass man jederzeit an Bahnhöfen - z.B. für die Rückfahrt - die Bahn nutzen kann. Diese Bahnradrouten sind hier im Radroutenplaner enthalten:
Der Zweckverband SPNV Münsterland bietet auf seiner Internetseite Radfahren im Münsterland Informationen, Planungshilfen und Routenvorschläge für BahnBiker im Münsterland.

Spezielle Angebote für Freizeitfahrten mit dem Bus

Einige Verkehrsunternehmen bieten im Sommerhalbjahr (meist an Wochenenden und Feiertagen) spezielle Freizeitbuslinien an, bei denen z.B. Fahrradanhänger zum Transport der Räder an den Bussen mitgeführt werden.
Die Haltestellen der Freizeitbuslinien sind auf der Karte mit einem eigenen Symbol dargestellt .
Beim Klick auf das Symbol erhalten Sie weitere Informationen.